Steinen 

 

 Ortsbürgermeister: Thomas Horn
 Diensträume: Dorfgemeinschaftshaus, 56244 Steinen
 Telefon: 02666/641

 E-Mail: 

 Web:

info@steinen-westerwald.de

http://www.steinen-westerwald.de

 Sprechzeiten:  Mittwochs von 18.00 - 19.00 Uhr

 

 

 

 

Die Ortsgemeinde Steinen liegt an der Westerwälder Seenplatte auf einer Höhe von ca. 400 m ü.NN innerhalb landwirtschaftlich genutzter Flächen im Schnittpunkt der B 8 mit der Kreisstraße 138.

So sieht Ortsbürgermeister Thomas Horn "seine" Gemeinde;

Das kleine, seit Jahrzehnten immer um die 200 Einwohner zählende Dorf, ist einer der "Hauptorte" unmittelbar an der "Westerwälder Seenplatte".


Fast genau in der Mitte zwischen Köln und Frankfurt an der "Hohen Straße'' (der heutigen B 8) gelegen, hat Steinen seine heutige Gestalt eigentlich erst in den letzten 30 Jahren erhalten. In dieser Zeit sind die beiden früheren Ortsteile "Steinen" (Unterdorf) und "Straßen" (Oberdorf) allmählich zusammengewachsen.

Schon früher hat es eine Zusammenlegung einiger Ortsteile gegeben. So wurde 1897 das letzte Haus der Siedlung "Stahlhofen" (in der Nähe des "Hofgutes Schönerlen") abgerissen und (wie schon 6 Häuser vorher) in "Straßen" wieder aufgebaut.

Im 14.Jhrt. soll es unterhalb des "Fischhauses" die Siedlung "Kaulbach" gegeben haben. Hierzu gehörte auch die "neue Mühle zu Kaulbach" (Kautenmühle), die bereits 1370 urkundlich erwähnt wird.
Auf der Anhöhe zwischen Haus- und Postweiher lag im Spätmittelalter die Ansiedlung "Schmiedingen".

Der ehemalige Ortsteil "Straßen" war früher im ganzen Westerwald unter der Bezeichnung "Häuschen" bekannt (vielleicht ein Hinweis auf eine ehem. Zollstation mit "Zoll-Haus").


Steinen ist im Raumordnungsplan mit den besonderen Funktionen Erholungsgemeinde und gleichzeitig "landwirtschaftliche Gemeinde" vermerkt. Die besondere Funktion Erholungsgemeinde kennzeichnet Gemeinden, die in einem Landschaftsraum liegen, der für Naherholung und Tourismus von besonderer Bedeutung ist. Die WW-Seenplatte stellt einen solchen Naturraum dar. Der innerhalb der Gemarkung Steinen vorhandene Campingplatz ist als touristische Infrastrukureinrichtung von großer Bedeutung und wurde sogar kürzlich sowohl auf Landes als auch auf Bundesebene im Wettbewerb "vorbildliche Campingplätze in der Landschaft" jeweils mit einer Goldmedaille prämiert.

Die Ortsgemeinde hat im Jahre 1989 beschlossen, ein Dorfentwicklungskonzept erstellen zu lassen, um den Eigenwert des Dorfes und die Funktionsfähigkeit zu sichern. Es ist vorgesehen, die in ihr festgelegten Ziele und Maßnahmen Zug um Zug umzusetzen. Mit dem ortsgerechten Ausbau der Ortsdurchfahrt und in dem Zusammenhang Erneuerung der Straßenbeleuchtungsanlage (Standleuchten) wurde bereits der wichtigste Schritt umgesetzt.


In Steinen ist ein ausgeprägtes Vereinsleben vorhanden. Insgesamt 3 Vereine bieten die Möglichkeit zur aktiven Freizeitgestaltung. Neben den Mundharmonikafreunden gibt es den Frauenchor, und nicht zuletzt die "Kinder vom Kindergottesdienst", die sich jeden Sonntag in unserer Kirche treffen, um für sich und auch für andere sinnvoll tätig zu sein.

Mit dem Baugebiet "Struth" dehnt sich unser Ort in den nächsten Jahren in Richtung Süden aus, und damit schließt sich auch der Kreis für ausgewiesenes Baugelände.

Alle Ratsbeschlüsse haben dazu beigetragen, die Eigentümlichkeiten eines kleinen Dorfes zu wahren.

 

 

Beigeordnete und Ratsmitglieder Steinen:

 

Vorname Nachname Funktion
Timo  Schneider  1. Beig. + RM
Jörg Torster 2. Beig. + RM
Herbert Dönges RM
Mario Reifenberg RM
Dieter Kuhn RM
Birgit Gaschler RM
Download
Hauptsatzung OG Steinen 090714.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB