Parkerleichterungen für schwerbehinderte Menschen
und besondere Gruppen schwerbehinderter Menschen

Schwerbehinderten Menschen können auf Antrag durch Ausnahmegenehmigungen Vergünstigungen im ruhenden Verkehr gewährt werden.

 

EU- Parkausweis für Behindertenparkplätze
Als Schwerbehinderte/Schwerbehinderter mit einer außergewöhnlichen Gehbehinderung (aG) oder Erblindung (BL) können Sie einen EU-Parkausweis für Behindertenparkplätze beantragen. Dies gilt auch, wenn Sie beidseitig an Amelie (Fehlen von Gliedmaßen) oder Phokomelie (Hände oder Füße direkt am Körper) oder an vergleichbaren Funktionseinschränkungen erkrankt sind. Schwerbehinderten Menschen mit außergewöhnlicher Gehbehinderung und Blinden, die keine Fahrerlaubnis oder kein eigenes Kraftfahrzeug besitzen, kann ebenfalls eine Ausnahmegenehmigung erteilt werden. In diesem Falle wird die Ausnahmegenehmigung so ausgestellt, dass der sie jeweils befördernde Kraftfahrzeugführer von den entsprechenden Vorschriften der Straßenverkehrsordnung befreit ist.

Für die Ausstellung des EU-Parkausweises bringen Sie bitte den entsprechenden Bescheid des Amtes für soziale Angelegenheiten oder Ihren Schwerbehindertenausweis sowie ein aktuelles Lichtbild mit. Den blauen EU-Ausweis können Sie in der Regel gleich mitnehmen oder dieser wird Ihnen bei schriftlicher Beantragung zeitnah zugesandt. 

Der Parkausweis gilt im gesamten Gebiet der Europäischen Union.
Die Ausstellung des Parkausweises ist gebührenfrei.

 

 

 

Zusätzliche Sonderregelungen für Parkerleichterungen:


Parkerleichterungen für besondere Gruppen schwerbehinderter Menschen nach § 46 Absatz 1 Randnummer 11 StVO

 

Schwerbehinderte Personen, die nicht die Voraussetzungen für einen Parkausweis für Behindertenparkplätze erfüllen, können Parkerleichterungen erhalten, wenn bei ihnen folgende Merkmale vorliegen:

1. Schwerbehinderte Menschen mit dem Merkzeichen G und B und einem Grad der Behinderung (GdB) von wenigstens 80 allein für Funktionsstörungen an den unteren Gliedmaßen (und der Lendenwirbelsäule, soweit sich diese auf das Gehvermögen auswirken);

2. Schwerbehinderte Menschen mit dem Merkzeichen G und B und einem GdB von wenigstens 70 allein für Funktionsstörungen an den unteren Gliedmaßen (und der Lendenwirbelsäule, soweit sich diese auf das Gehvermögen auswirken) und gleichzeitig einem GdB von wenigstens 50 für Funktionsstörungen des Herzens oder der Atmungsorgane;

3. Schwerbehinderte Menschen, die an Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa erkrankt sind, wenn hierfür ein GdB von wenigstens 60 vorliegt;

4. Schwerbehinderte Menschen mit künstlichem Darmausgang und zugleich künstlicher Harnableitung, wenn hierfür ein GdB von wenigstens 70 vorliegt.

Der Ausweis ist orangefarben.
Die Parkerleichterungen dieses Ausweises gelten für das gesamte Gebiet der Bundesrepublik Deutschland. 
Die Ausstellung des Ausweises ist gebührenfrei



Parkerleichterung für besondere Gruppen Schwerbehinderter Menschen in Rheinland-Pfalz

Sie haben einen Schwerbehindertenausweis wegen Gehbehinderung (Merkzeichen G). Die Voraussetzungen für Merkzeichen a.G. (aG = außergewöhnlich gehbehindert) werden knapp verfehlt; die mögliche Gehstrecke beträgt ca. 100 m.

Die Parkerleichterungen gelten in Rheinland-Pfalz und werden noch von den Ländern Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern anerkannt.
Der Ausweis ist gelbfarben.
Die Ausstellung des Parkausweises ist gebührenfrei.

 

 

 

Die Antragsformulare für die Sonderregelungen können Sie hier downloaden, oder bei Frau Susanne Klöckner in Zimmer 111 erhalten. Hier wird Ihnen auch beim Ausfüllen der Anträge geholfen (Terminvereinbarung unter Tel. 02626/764-61).
Ob die Voraussetzungen für die Ausstellung eines Parkausweises vorliegen, wird im Benehmen mit dem Amt für soziale Angelegenheiten in Koblenz, von uns als örtlicher Verkehrsbehörde entschieden. 
Bitte beachten Sie: Die beiden Sonderregelungen (orange und gelbfarbener Ausweis) berechtigen nicht zum Parken auf einem Schwerbehindertenparkplatz. 
 

 

Download
Antragsformular für besondere Personengruppen
Antrag besondere Personengruppen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 40.3 KB