Bauanträge (Genehmigungs- und Freistellungsverfahren)

Für genehmigungspflichtige Vorhaben (siehe auch genehmigungsfreie Vorhaben) sind in der Regel Bauunterlagen in 3-facher Ausfertigung in unserer Verwaltung vorzulegen.

Zum 01.08.2015 hat sich die Landesbauordnung für Rheinland-Pfalz geändert; seither dürfen nur noch die neuen Bauantragsformulare (siehe unten) verwendet werden.

Je nach Art und Umfang des Vorhabens müssen die Bauunterlagen von einer bauvorlageberechtigten Person (z. B. Architekt) unterschrieben sein. 
Bei Wohnbauvorhaben im Geltungsbereich eines Bebauungsplans wird in der Regel ein sog. Freistellungsverfahren durchgeführt. Bei anderen Vorhaben ist ein Genehmigungsverfahren erforderlich; über die Genehmigung entscheidet in diesen Fällen die Kreisverwaltung des Westerwaldkreises (Bauaufsichtsbehörde) in Montabaur.
Inhalt, Umfang und Verfahrensweg sind jeweils für den konkreten Bauantrag festzulegen. Auf Grund der komplexen Rechtslage können wir Ihnen an dieser Stelle keine allgemein gültige Zusammenfassung geben. Fragen Sie uns!

 

Download
Antrag auf Baugenehmigung
Bauantrag_Antrag_auf_Baugenehmigung_2015
Adobe Acrobat Dokument 119.2 KB
Download
Bauantragsformular (Formblatt Anlage 7)
Abweichungen von bauaufsichtlichen Anforderungen
Bauantrag_Antrag_auf_Baugenehmigung_2015
Adobe Acrobat Dokument 119.2 KB

Die Bautätigkeitsstatistik-Online (Erhebungsbogen für Baugenehmigungen) finden Sie hier

Weitere Vordrucke die bei einem Standard-Bauantrag in der Regel nicht erforderlich sind (z.Bsp. Feuerungsanlagen, Lagerung von mehr als 10cbm Heizöl, Baubeschreibungen Gebäude) erhalten Sie unter:  www.fm.rlp.de/Bauen/Baurecht_und_Bautechnik/vordrucke/vordrucke.htm