Bekanntmachung der Ortsgemeinde Herschbach

Bauleitplanung der Ortsgemeinde Herschbach 

Aufstellung eines Bebauungsplans für den Bereich „Haarheid“ 

Frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung

 

Der Ortsgemeinderat Herschbach hat am 10.09.2018 beschlossen, für den Bereich „Haarheid“ (westlich des bestehenden Industriegebietes „Sonnenberg“) einen Bebauungsplan auf-zustellen, um die bauplanungsrechtlichen Voraussetzungen für eine Erschließung und Nutzung dieses Bereiches als Industriegebiet zu schaffen. Dieser Beschluss wird hiermit ortsüblich bekanntgemacht. 

Der Geltungsbereich des Bebauungsplans „Haarheid“ soll die Flurstücke 87, 88, 89 und 90 in Flur 24 umfassen, die alle in der Gemarkung Herschbach liegen. Diese Grundstücke befinden sich in Privateigentum und sollen von dem Eigentümer selbst erschlossen und genutzt werden. Eine Bodenordnung und Erschließung durch die Ortsgemeinde ist daher nicht vorgesehen. 

Das geplante Industriegebiet soll über eine Anbindung von der Verlängerung der Wiedstraße (Gemeindestraße – frühere B 413) aus verkehrlich erschlossen werden. Nach dem derzeitigen Stand der Planung ist vorgesehen, die umlaufenden Wirtschaftswege bestehen zu lassen. 

Über erforderliche Maßnahmen zum Ausgleich bzw. Ersatz der durch den Bebauungsplan zuzulassenden Eingriffe in Natur und Landschaft und der hierfür vorgesehenen Flächen, wird noch im weiteren Verlauf des Bebauungsplanverfahrens zu entscheiden sein. 

Gemäß § 3 Abs. 1 des Baugesetzbuches (BauGB) ist die Öffentlichkeit möglichst frühzeitig über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung, sich wesentlich unterscheidende Lösun-gen, die für die Neugestaltung oder Entwicklung des Gebietes in Betracht kommen, und die voraussichtlichen Auswirkungen der Planung öffentlich zu unterrichten; ihr ist Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung zu geben. Auch Kinder und Jugendliche sind Teil der Öffentlichkeit.

Hierzu hat die Ortsgemeinde Herschbach einen Bebauungsplanentwurf – bestehend aus der Planzeichnung, den Textfestsetzungen, der Begründung mit Umweltbericht sowie einer artenschutzrechtlichen Vorprüfung – erarbeiten lassen, die in der Zeit vom 09. November 2018 bis einschließlich 10. Dezember 2018, in der Verbandsgemeindeverwaltung Selters, Am Saynbach 5-7, 56242 Selters, Zimmer 113, montags und dienstags von 8.00 Uhr - 16.00 Uhr, mittwochs und freitags von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr sowie donnerstags von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr von jedermann eingesehen werden können. Hierbei können Fragen zu der Planung ge-stellt werden und es wird Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung gegeben. Ergänzend hierzu können bis einschließlich 10. Dezember 2018 schriftlich oder zur Niederschrift bei der Verbandsgemeindeverwaltung Selters Stellungnahmen zu der Planung vorgebracht werden, über die der Ortsgemeinderat nachfolgend zu entscheiden hat. 

Diese Bekanntmachung erfolgt zusätzlich im Internet unter der Adresse http://www.selters-ww.de, dort in der Rubrik Rathaus–Presse/Bekanntmachungen. Unter dem Text der Bekanntmachung im Internet können Sie auch den Bebauungsplanentwurf einsehen und im PDF-Format herunterladen. 

 

Herschbach, 25.10.2018

Axel Spiekermann

Ortsbürgermeister 

 

Download
2018.08.13 Planurkunde 806-17-M 1000.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB
Download
Text BPL Haarheid TÖB 15.08.2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB
Download
artenschutzpr-herschbach-01-06-2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.3 MB