Bekanntmachung der Ortsgemeinde Marienrachdorf

Bauleitplanung der Ortsgemeinde Marienrachdorf

3. Änderung/Ergänzung des Bebauungsplans „Auf der roten Erde“ 

im vereinfachten Verfahren gemäß § 13 Baugesetzbuch (BauGB) 

Erneute öffentliche Auslegung 

 

Der Bebauungsplan „Auf der roten Erde“ ist seit dem Jahr 2000 rechtskräftig und wurde bis-lang zweimal (2001 und 2003) geändert/ergänzt. 2015 wurde ein Verfahren zur 3. Ände-rung/Ergänzung des Bebauungsplans – für die als Mischgebiete (MI) ausgewiesenen Berei-chen entlang der Landesstraße 306 – eingeleitet. Die Umgrenzung des Änderungsbereichs der 3. Änderung/Ergänzung kann dem abgedruckten Planausschnitt entnommen werden. Der geänderte Bebauungsplanentwurf hat bereits in der Zeit vom 30.10.2015 bis 30.11.2015 öf-fentlich ausgelegen und der Ortsgemeinderat hatte bereits am 09.12.2015 den Satzungsbe-schluss gefasst. Das Änderungsverfahren wurde jedoch bislang nicht abgeschlossen. 

Da nun weiterer Änderungsbedarf als erforderlich erachtet wird, hat der Ortsgemeinderat am 08.08.2018 den Satzungsbeschluss vom 09.12.2015 aufgehoben und beschlossen, für die als Mischgebiete (MI) ausgewiesenen Bereiche die Festsetzung einer Mindestdachneigung für Dächer von Hauptgebäuden aufzuheben, um in diesen Bereichen auch flacher geneigte und Flach-Dächer zuzulassen. Innerhalb der allgemeinen Wohngebiete (WA) soll die Festsetzung der Mindestdachneigung jedoch beibehalten werden. 

Da die vorgesehenen Änderungen/Ergänzungen weiterhin die Grundzüge der Planung nicht berühren und auch die sonstigen Voraussetzungen vorliegen, erfolgt die Änderung (weiterhin) im vereinfachten Verfahren gemäß § 13 des Baugesetzbuches (BauGB). Zur (erneuten) Be-teiligung der Öffentlichkeit erfolgt daher eine (erneute) Auslegung gemäß (§ 4a Abs.3 BauGB in Verbindung mit) § 3 Abs. 2 BauGB. 

Im vereinfachten Verfahren wird vorliegend von der Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB, von dem Umweltbericht nach § 2a BauGB, von der Angabe nach § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind, sowie von der zusammenfas-senden Erklärung nach § 10 Abs. 4 BauGB abgesehen; § 4c BauGB wird nicht angewendet. 

Der insoweit geänderte Entwurf der 3. Änderung/Ergänzung des Bebauungsplans „Auf der roten Erde“ liegt mit der Begründung in der Zeit  vom 24. August 2018 bis einschließlich 24. September 2018 in der Verbandsgemeindeverwaltung Selters, Am Saynbach 5-7, Zimmer 113, montags und dienstags von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr, mittwochs von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr, donnerstags von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr und freitags von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr zu je-dermanns Einsicht öffentlich aus. Aufgrund der vorliegenden Erkenntnisse aus dem bisheri-gen Bebauungsplanverfahren bestehen keine wichtigen Gründe, die eine längere Auslegungs-frist erfordern würden.

Wir weisen darauf hin, dass Stellungnahmen während der Auslegungsfrist abgegeben werden können und dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan – durch den Ortsgemeinderat Marienrachdorf – unberücksichtigt bleiben können. 

Der Inhalt dieser Bekanntmachung und die auszulegenden Unterlagen werden zusätzlich un-ter www.vg-selters.de/rathaus/presse-bekanntmachungen/ in das Internet eingestellt und über das zentrale Internetportal des Landes Rheinland-Pfalz unter http://www.geoportal.rlp.de/portal/karten.html?WMC=20937 zugänglich gemacht.

 

56242 Marienrachdorf, den 10.08.2018

 

(Dieter Klöckner)

Ortsbürgermeister 

 

Download
04_Auf-der-roten-Erde_3teAenderung_Plan_
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB
Download
04_Auf-der-roten-Erde_3teAenderung_Text-
Adobe Acrobat Dokument 581.5 KB