-A- Aktion, Sport und Wissenschaft in den Osterferien

Spannende Ferienaktionen der Jugendpflege Selters

Reichlich Spiel und Spaß erlebten die Kinder direkt am ersten Tag der Osterferien in der Grillhütte in Herschbach. Vom Armbrustschießen bis hin zum Staffellauf konnten sich die 23 Kinder aus der Verbandsgemeinde Selters in verschiedenen Disziplinen versuchen. Gefordert waren Teamwork, Kreativität und Ausdauer - aber auch einiges an Wissen. Die Kinder erwartete nach erfolgreichem Bewältigen der Aufgaben der verdiente Ritterschlag. Hot Dogs zum Mittagessen sowie gesunde Snacks und Getränke lieferten Energie für die aktiven Waldritter-Wettbewerbe. Gitarrenspiel und Gesang sorgten für gute Laune.

 

Bei der Osterferienaktion „Tricking und Parcours“ konnten sich 21 Teilnehmer in der Grundschulsporthalle Herschbach austoben. Die Kinder lernten in zwei Tagen die wichtigsten Techniken für Salti, Backflips und Wallruns. Am Tagesende galt es einen Parcours in Bestzeit zu bewältigen. Dabei wurde manches Hindernis auch mal auf unkonventionelle Art und Weise überwunden. Am Ende war man sich einig, dass bei der Aktion Wiederholungsbedarf besteht.

 

Abenteuerlich, aber auch wissenschaftlich, ging es bei einer Fahrt ins Odysseum in Köln zu. Dieses speziell für Kinder konzipierte Museum vermittelt spielerisch praktisches Wissen zum Thema Leben und Erde. Gemeinsam mit dem Kinderhort in Selters erlebten 43 Kinder eine spannende Zeit.  In kleinen Gruppen aufgeteilt, konnten die 6- bis 12- Jährigen insgesamt vier Hallen erkunden und vieles ausprobieren, lernen und verstehen. Ob nun das Grundverständnis von Technik aus dem Alltag, das Wandeln auf den Spuren des Lebens oder die Erkundung des Weltalls, es gab für jedes Kind etwas Neues zu entdecken. Besondere Highlights waren ein 3D-Kinofilm und eine Live-Show über die Grundlagen der Elektrizität. Viel Anklang fand der Kletterpark und die Filmstudios, in denen kleinere Filme gedreht, geschnitten und vertont werden konnten.  

Bei einer weiteren Ferienaktion konnten sich sportbegeisterte Jugendliche im Jumphouse, ebenfalls in Köln, austoben. Auf 3800 Quadratmetern bot der große Springpark mit Trampolinen und Hindernis-Parcours viel Abwechslung. Nach ausdauerndem Springen besuchten die 30 jungen Menschen der Jugendpflege Selters und Westerburg sowie der Kreisjugendpflege in Montabaur in kleinen Gruppen die Kölner Innenstadt und ließen diesen aktiven Tag ruhig ausklingen.