Öffentliche Bekanntgabe der Abmarkung von Flurstücksgrenzen in der Gemeinde Marienrachdorf

In der Gemarkung Marienrachdorf, Flur 14, Flurstück 10/2 sowie Flur 15, Flurstücke 27 und 28/2 wurden aus Anlass des Umlegungsverfahrens „In dem Birngarten – 3. Bauabschnitt“ im Juni 2017 in bestehenden Flurstücksgrenzen Grenzpunkte abgemarkt. Über diese Maßnahmen wurde am 11. Juli 2017 eine Niederschrift (Grenzniederschrift) angefertigt.

 

Gemäß § 17 Abs. 3 Satz 1 des Landesgesetzes über das amtliche Vermessungs-wesen (LGVerm) vom 20. Dezember 2000 (GVBl. S. 572), zuletzt geändert durch Artikel 8 des Gesetzes vom 8. Oktober 2013 (GVBl. S. 359), BS 219-1, werden den nicht am Umlegungsverfahren beteiligten Eigentümerinnen, Eigentümern und Erbbauberechtigten der von den Abmarkungen betroffenen Flurstücke die Verwaltungsentscheidungen öffentlich bekannt gegeben. Der verfügende Teil der angefertigten Grenzniederschrift hat folgenden Wortlaut:

 

Die bestehenden, bereits festgestellten Flurstücksgrenzen werden ent-sprechend dem Ergebnis der Grenzermittlung, wie in der Skizze dargestellt, wiederhergestellt.

 

Die Grenzpunkte der neuen Flurstücke werden aus Anlass des Umlegungs-verfahren „In dem Birngarten – 3. Bauabschnitt“ wie in der Skizze dargestellt abgemarkt.

 

Die Grenzniederschrift ist in der Zeit vom 09.11.2017 bis 11.12.2017 beim Vermessungs- und Katasteramt Westerwald-Taunus, Jahnstraße 5, Zimmer 211 ausgelegt und kann während der Öffnungszeiten

 

Montag bis Freitag von 8.00 bis 13.00 Uhr

 

eingesehen werden.

 

Die Verwaltungsentscheidung gilt nach § 1 Abs. 1 des Landesverwaltungs-verfahrensgesetzes vom 23. Dezember 1976 (GVBl. S. 308, BS 2010-3) in Verbindung mit § 41 Abs. 4 Satz 3 des Verwaltungsverfahrensgesetzes, in den jeweils geltenden Fassungen, nach Ablauf von zwei Wochen nach dieser ortsüblichen Bekanntmachung als bekannt gegeben.

 

Der Inhalt der öffentlichen Bekanntgabe und die Grenzniederschrift können auch im Internet unter www.vermka-westerwald-taunus.rlp.de eingesehen werden.

 

 

Rechtsbehelfsbelehrung:

 

Gegen diese Entscheidung kann innerhalb eines Monats nach der öffentlichen Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch ist beim Vermessungs- und Katasteramt Westerwald-Taunus einzulegen.

 

Der Widerspruch kann

 

1. schriftlich oder zur Niederschrift beim Vermessungs- und Katasteramt Westerwald-Taunus, Jahnstraße 5, 56457 Westerburg oder

 

2. durch E-Mail mit qualifizierter elektronischer Signatur bei dem Vermessungs- und Katasteramt Westerwald-Taunus, VPS-E-Mail-Adresse:

 

vermka.wwt@poststelle.rlp.de

 

erhoben werden.

 

 

 

Im Auftrag

 

gez. Horst Wolf (DS)

 

Horst Wolf (Vermessungsamtsrat)

 

Vermessungs- und Katasteramt Westerwald-Taunus

 

Verbandsgemeinde Selters

Am Saynbach 5-7

56242 Selters / Westerwald

Telefon: (02626) 764-0

Fax: (02626) 764-20

E-Mail: info@selters-ww.de

 

Kontaktformular

Volltextsuche

 

Öffnungszeiten:

 

Montag - Dienstag

08.00 - 16.00 Uhr

 

Mittwoch

08.00 - 12.00 Uhr

 

Donnerstag

08.00 - 18.00 Uhr

 

Freitag

08.00 - 12.00 Uhr