-A- Verleihung der Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz an Herrn Günter Weißhoff aus Selters

Staatssekretär David Langner, Beigeordneter Hartwig Scheidt und Stadtbürgermeister Rolf Jung gratulieren dem Geehrten.
Staatssekretär David Langner, Beigeordneter Hartwig Scheidt und Stadtbürgermeister Rolf Jung gratulieren dem Geehrten.

Die Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer, hat Günter Weißhoff aus Selters als Dank und Anerkennung seiner langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeiten im Dienste der Gemeinschaft die Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz verliehen.

David Langner, Staatssekretär im Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie des Landes Rheinland-Pfalz, händigte Herrn Weißhoff im Rathaus der Stadt Koblenz im Rahmen einer kleinen Feierstunde die Verdienstmedaille aus.

 

 

Er hielt folgende Laudatio:

 

„Sehr geehrter Herr Weißhoff, 

 

auch Sie sind eine Persönlichkeit, die sich über Jahrzehnte für das Gemeinwohl und die Mitmenschen in herausragender Weise eingesetzt hat. Wie bei Herrn Rüdesheim liegen auch Ihre ehrenamtlichen Aktivitäten in der Kommunalpolitik, der Gewerkschaftsarbeit und der Personalratstätigkeit.  

 

Seit 1969, also einem Zeitraum von über 47 Jahren, sind Sie Gemeinderats- beziehungsweise Stadtratsmitglied der Stadt Selters. Davon waren Sie zirka 20 Jahre 1., 2. oder 3. Beigeordneter. Seit 2014 sind Sie 2. Beigeordneter. Während dieses Zeitraums waren Sie Mitglied in verschiedenen Ausschüssen Ihrer Gemeinde beziehungsweise Ihrer Stadt. Von 1979 bis 1994 gehörten Sie zusätzlich dem Verbandsgemeinderat der Verbandsgemeinde Selters an.  

 

Begonnen hat Ihr politisches Engagement mit dem Eintritt in die SPD im Jahre 1967. Demnach können Sie dieses Jahr Ihre 50-jährige Mitgliedschaft feiern. 

 

Bereits 13 Jahre zuvor, also 1954, sind Sie in die Deutsche Postgewerkschaft eingetreten, in deren Nachfolgeorganisation ver.di Sie noch heute organisiert sind. Auch in der Gewerkschaft wollten Sie nicht nur zahlendes Mitglied sein, sondern aktiv mitarbeiten und etwas bewegen. Ihr Interesse und Ihr Engagement führten dazu, dass Sie 1977 zum stellvertretenden Vorsitzenden des Bezirks Koblenz der Deutschen Postgewerkschaft gewählt wurden. Dieses Amt übten Sie bis 1989 aus. Von 1993 bis 2001 folgte die Mitgliedschaft im geschäftsführenden Vorstand des Bezirkes Koblenz-Trier und parallel dazu von 1995 bis 1999 die Mitgliedschaft im Bezirksbeamtenausschuss. Mit dem Ziel, Ihr Wissen an andere weiterzugeben, traten Sie 1995 in den Teamerkreis der Deutschen Postgewerkschaft ein, dem Sie ebenfalls bis 1999 angehörten. Der Teamerkreis besteht aus ehrenamtlichen Ausbildern der Deutschen Postgewerkschaft. 

 

Schließlich wurden Sie dank Ihrer Erfahrung und Ihres Fachwissens 2001 als Delegierter zum Vereinigungskongress zur neuen Gewerkschaft ver.di entsandt. Von 2004 bis 2007 waren Sie danach nochmals Mitglied im Bezirksbeamtenausschuss. 

 

Ein weiterer großer und bedeutender Bereich Ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit liegt in der Personalvertretung. So waren Sie von 1978 bis 1990 Mitglied des Bezirkspersonalrats der Oberpostdirektion Koblenz und ab 1982 dessen stellvertretender Vorsitzender. Im unmittelbaren Anschluss daran folgte von 1990 bis 1999 die Funktion des Betriebsratsvorsitzenden des Fernmeldeamtes 1 in Koblenz. 

 

Auch Sie, sehr geehrter Herr Weißhoff, haben sich mit diesen vielfältigen Aufgaben nicht begnügt. Daneben waren Sie viele Jahre Aufsichtsratsvorsitzender der PSD-Bank Koblenz. Das Kürzel PSD, liebe Gäste, stammt vom früheren Namen Post-Spar- und Darlehensverein.  

 

Im Turn- und Sportverein Selters waren Sie über viele Jahre Kassierer und damit Vorstandsmitglied und last but not least waren Sie ehrenamtlicher Richter am Arbeitsgericht und am Verwaltungsgericht. 

 

Offensichtlich überrascht von der Nachricht über die Auszeichnung sagten Sie spontan: „Oh, das ist ja wunderbar.“ Ein Wunder ist Ihre Auszeichnung sicher nicht. Eher die logische Konsequenz und der Dank für Ihre über Jahrzehnte hinweg erbrachten herausragenden ehrenamtlichen Leistungen. Und darum freue ich mich mit Ihnen, dass unsere Ministerpräsidentin die Anregung unseres Landtagspräsidenten Hendrik Hering aufgegriffen und Ihnen die Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz verliehen hat. 

 

Nicht minder freue ich mich, dass ich Ihnen diese Auszeichnung jetzt überreichen darf. Herzliche Glückwünsche auch für Sie von unserer Ministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler.“

 

 

Beigeordneter Hartwig Scheidt gratulierte seitens der Verbandsgemeinde Selters recht herzlich zu der verliehenen Auszeichnung ebenso Stadtbürgermeister Rolf Jung.

 

Verbandsgemeinde Selters

Am Saynbach 5-7

56242 Selters / Westerwald

Telefon: (02626) 764-0

Fax: (02626) 764-20

E-Mail: info@selters-ww.de

 

Kontaktformular

Volltextsuche

 

Öffnungszeiten:

 

Montag - Dienstag

08.00 - 16.00 Uhr

 

Mittwoch

08.00 - 12.00 Uhr

 

Donnerstag

08.00 - 18.00 Uhr

 

Freitag

08.00 - 12.00 Uhr